Gepostet: 27.06.2019

Energieberater Energieausweis Allgäu Kfw Beratung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) stellt Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden. Sie gilt für alte sowie neue Häuser und regelt die Qualität ihrer Hüllflächen genau wie die der Anlagentechnik. Mit dem energiepolitischen Ziel, den CO2-Ausstoß in Deutschland drastisch zu reduzieren, enthält die Verordnung dabei auch unter bestimmten Bedingungen eine Austauschpflicht für alte Ölheizungen und Gasheizungen. So heißt es in § 10, dass alte Heizkessel für flüssige und gasförmige Brennstoffe unter gewissen Bedingungen nicht mehr betrieben werden dürfen. Das gilt immer dann, wenn die Anlagen bereits älter als 30 Jahren sind und nicht auf Niedertemperatur oder Brennwerttechnik basieren.
Von der Pflicht zum Heizungstausch ausgenommen sind Hausbesitzer, die eine Immobilie mit maximal zwei Wohnungen schon seit 01. Februar 2002 als Eigentümer bewohnen. Während diese auch weiterhin mit der alten Technik heizen dürfen, müssen neue Eigentümer die Anforderungen der EnEV erfüllen. Was viele nicht wissen, ist, dass das neben Käufern auch Erben betrifft, die schon lange im Haus leben, bisher jedoch keine Eigentümer waren. All jene Personen haben nach dem Eigentumsübergang zwei Jahre Zeit, eine neue Heizungsanlage zu installieren.
Im Bild ist z.B ein Viessmann vitola biferral Bj 1986 zu sehen. Mit der Steuerung Trimatic 7410 ist diese Ölheizung eine Niedertemperaturheizung, die nicht nur eine konstante Temperatur (Konstantkessel und Austausch!) abbilden kann.
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.